Geboren in Hamm/Westfalen (1964), absolvierte Kai Bettermann sein Schauspielstudium an der Akademie in Ulm, spielte von da an auf vielen Bühnen der freien Theaterszene NRW.
Von 1993-97 war er festes Mitglied beim „Theater der Klänge“ in Düsseldorf.
Dort inspirierte ihn die Kombination von Tanz, Maskenspiel, Gesang und Musik.
Es folgten Gastspielreisen durch Europa, Russland und Indien.
Mit seinem selbstgeschriebenen Musiktheaterstück „Being Freddie Mercury“ ist
er seit 2001 mit der Pianistin Ursula Wawroschek immer wieder auf Tournee.
Durch diese Arbeit inspiriert, entstand 2 Jahre später die Chanson-CD : „Rast wild der Blutstrom“, mit eigenen Kompositionen und Texten.
Es folgen Engagements am Kinder und Jugendtheater/Junge Oper Dortmund mit „Wanja und die Räuber“ , „Das Sternenkind“ und „Sneewitte“ .
Seit 18 Jahren leitet er Kurse für Lektoren und Pfarrer: „Texte lebendiger lesen“ über die Landeskirche in Villigst.
Seit 12 Jahren ist er Dozent für Körperpräsenz und Stimme bei der Erwachsenenbildung in Dortmund und Soest.
2011 übernahm er die schauspielerische Leitung bei Inszenierungen an Waldorfschulen: „Die Kinder des Monsieur Mathieu“ und „Künstlerischer Abschluss der 11. Klasse“ an der Rudolf-Steiner-Schule in Witten, „Anatevka“ an der freien Waldorfschule in Freiburg-Wiehre.
In Zusammenarbeit mit der Grönemeyer Stiftung spielt er das Kindertheaterstück „Erwin und Rosi und die verlorene Sommersprosse“, übernahm neben dem Schauspiel auch die Produktionsleitung, und tourt durch Schulen in NRW.
Er ist Mitbegründer von „Mut-Ich“, einem Team aus Schauspielern und Theaterpädagogen, das Schüler auf Bewerbungs-Situationen vorbereitet.
Weitere Engagements:
Stadttheater Essen, Stadttheater Oberhausen, Bochumer Symphoniker